aktueller Wind
allgemeines

Allgemeine Antworten über das Kitesurfen

Warum man unbedingt vorher eine Kiteschule besuchen sollte.

Und alles was man über das Kitesurfen bzw. "kitesurfing" sowieso wissen sollte

Was ist Kitesurfen?
Kitesurfen ist eine faszinierende Funsportart mit einer bisher unbekannten Dynamik, die sich die Elemente der Natur zu Nutze macht. Vergleicht man Kitesurfen mit dem Windsurfen hält man beim Kitesurfen, einfach erklärt, einen Lenkdrachen in den Händen anstatt einem Surfsegel. Wobei die Kiteboards wesentlich kürzer sind und die Kites mit einer Lenkstange (Bar) gelenkt werden. Mit ein wenig Übung und Geschick sind Sprünge beim Kitesurfen in Sekundendauer und einer Höhe von vier bis fünf Metern keine Seltenheit. Adrenalin garantiert!!!


Warum unbedingt eine Kitschule besuchen?

Kitesurfen ist gefährlich wenn man versucht sich das Kitesurfen selbst beizubringen. In einer Kitesurfschule lernst du rasch den richtigen Umgang mit den Kites (Drachen) und wirst auf kritischen Situationen bestens vorbereitet. Mit dem Besuch einer Kiteschule kann das Verletzungsrisiko stark minimiert werden. Du erhältst in der Kiteschule ein fundiertes Wissen über das Kitesurfen das für deine Fortschritte beim Kiten sehr hilfreich ist.


Woher kommt Kitesurfen?
Kitesurfen oder Kitesurfing - wie die Amis sagen - begann in den 80er Jahren. Cory Roeseler aus Oregon begann damals ein Kiteski-System zu entwickeln (ein starrer gerahmter Drachen), welches er überwiegend mit Wasserskiern einsetzte. Zur gleichen Zeit arbeiteten die Legaignoux-Brüder in Frankreich an Ihrem Kitesurf-System. Dieser Kite war ein sogenannter Tubekite - zu erkennen an seiner runden Form. Der Name rührt von den aufgeblasenen Luftschläuchen her, welche dem Kite seine Stabilität geben und den Wasserstart ermöglichen. In den späten 90er Jahren wurde Kitesurfen immer populärer. Nicht zuletzt deswegen, weil viele Kinderkrankheiten der Syteme ausgemerzt wurden und weil einige Pioniere das Kitesurfen auf Hawaii und Frankreich bekannt gemacht haben. Mittlerweile sind einige bekannte Namen unter den Kitesurfern, so z. B. Robby Naish, Flash Austin, Martin Vari und viele andere.


Was brauche ich alles zum Kitesurfen?
Vorerst genügt einmal ein Kite (Drache) der dem Können dem Eigengewicht und der Windstärke angepasst ist. Zum Lenken des Kites brauchst du eine Lenkstange (Bar) mit dazugehörigen Leinen. Weiters fehlt noch ein Board das sich auch nach Windstärke und Können von der Größe unterscheidet. Ein Trapez und Neoprenanzug vervollständigen das Equipement beim Kitesurfen. Der Vorteil gegenüber dem Windsurfen ist, das beim Kitesurfen die gesamte Ausrüstung viel weniger wiegt und ein viel kleineres Packmaß hat.


Brauche ich bestimmte Voraussetzungen um das Kitesurfen zu erlernen?

Im Grunde sind keine besonderen Kenntnisse notwenig um das Kitesurfen zu erlernen. In unserer Kiteschule bieten wir viele spezielle Kitekurse für Anfänger an. In unseren Kitekursen wirst du systematisch und Schritt für Schritt an die neue Sportart herangeführt. Selbst für absolute Anfänger sind nach 2 bis 3 Tagen die ersten Erfolge möglich.


Wie kann ich das Kitesurfen erlernen?

Um das Kitesurfen zu erlernen ist es unbedingt empfehlenswert einen Kitekurs in einer Kiteschule zu besuchen. In der Kiteschule wirst du Schritt für Schritt an die neue Sportart Kitesurfen herangeführt. Als erstes lernst du das Lenken des Kites an Land. Sobald du dich an die Zugkräfte des Kites gewöhnt hast und die ersten Übungen sicher funktionieren geht es ab aufs Wasser. Mit den Tubekites lernst du das Handling am Wasser. Hier kannst du Kräfte des Kites so richtig kennenlernen und dich, am Bauch liegend durch das Wasser ziehen lassen. Danach folgen schon die ersten Wasserstartversuche mit dem Board und vielleicht auch schon die ersten gefahrenen Meter am Wasser

Was kostet eine Kitesurfausrüstung?
Für eine komplett neue Kitesurf-Ausrüstung mußt du ca. 1500 Euro rechnen. Gebraucht kannst du ungefähr mit der Hälfte rechnen.
Wir möchten dir jedoch dringend anraten erst einen Kitekurs in einer Kiteschule zu besuchen bevor du eine eigene Kitesurfausrüstung kaufst. In unserer Kiteschule bieten wir zu dem unseren Kiteschülern die Möglichkeit beim Kauf einer Kiteausrüstung die Kursgebühr anzurechnen. Damit hast du 100% geeignetes Material und einen "gratis" Kitekurs der dir beim Erlernen des Kitens sehr hilfreich ist. Außerdem hast du die Möglichkeit in unserer Kiteschule Kitematerial auszuborgen.
top


Wo kann ich am besten Kitesurfen lernen?
Am einfachsten und leichtestens erlernst du das Kitesurfen im stehtiefen Wasser. Der Neusiedler See bietet dazu optimale Einsteigerbedingungen. Durch seinen gesamten Stehbereich und den vorherrschenden Winden zählt er zu den besten Lernrevieren weltweit. Reviere in denen du keinen Boden unter den Füßen hast ist es um ein vielfaches schwieriger die ersten Schritte beim Kitesurfen zu erlernen.
Wir möchten dir jedoch noch einmal ans Herz legen unbedingt eine Kiteschule zu besuchen. Erfahrenes und ein ausgebildetes Kitelehrerteam, einsteigerfreundliches und neues Schulungsmaterial, optimales Lernrevier bilden die Grundlage für einen sicheren und vor allem spaßbringenden Start in die faszinierende Sportart Kitesurfen.

Welches Kitematerial ist für Anfänger geeignet?
Seit 2005 revolutionieren neue Kites den Kitesport. BowKites haben nicht nur für Anfänger große Vorteile sondern auch immer mehr Fortgeschrittene und Profis entdecken die Vorteile der neuen BowKites. Einen großen Einsatzbereich, leichte Wasserstartfähigkeit, große Sicherheit zeichnen die BowKites aus. Wir schulen bereits seit 2006 mit den neuen Kites und können diese bedenkenlos an alle Anfänger und Aufsteiger weiterempfehlen. Die Kitegröße richtet sich nach dem Körpergewicht und den vorherrschenden Windstärken im Heimatrevier.
Für die ersten Fahrversuche empfehlen wir eine Kiteboardgröße zwischen 145 cm und 150 cm. Mit diesen Kite-Boards hast du genügend Auftrieb und nicht jeder kleiner Lenkfehler wird gleich mit einer Wasserung bestraft. Außerdem haben diese Kiteboards den Vorteil, in späterer Folge als Leichtwindboards bestens zu funktionieren. Auf kleinere Kite-Boards solltest du erst umsteigen, wenn die Kitesteuerung kein Problem mehr darstellt.